< 02. Testspiel - FK Baník Sokolov (@Pockau-Lengefeld)

09.07.2017
Kategorie: Testspiel, 1.Mannschaft, 2017/2018
Gelesen: 174
Von: Lenny

03. ZFC Meuselwitz (@Meuselwitz)


Der Chemnitzer FC konnte sich mit 1:0 gegen den ZFC Meuselwitz durchsetzen. Das Tor des Tages erzielte Grote vor 463 Zuschauern in der bluechip-Arena in der zweiten Halbzeit.

Wie schon vor zwei Jahren gastierte der Chemnitzer FC in der Sommervorbereitung beim Regionalligisten ZFC Meuselwitz in der „bluechip-Arena“. Bei schweißtreibenden Temperaturen wollten 463 Zuschauer diesen freundschaftlichen Vergleich zu sehen, für den drei ermäßigt bzw. sechs volle Euro bezahlten werden mussten. Die zahlreichen anwesenden himmelblauen Anhänger richteten vor allen ihre Blicke auf Melih Hortum, ein kleiner, wuseliger Offensivspieler, der zuletzt bei der zweiten Mannschaft von Hannover 96 unter Vertrag stand. In Meuselwitz hatte er 70 Minuten Zeit, um sein Können unter Beweis zu stellen, jedoch schaffte er es nicht über überschaubare Ansätze hinaus, sodass folgerichtig von einer Verpflichtung Abstand genommen wurde.

Im neuen – offensiven – 3-5-2 begannen die Himmelblauen konzentriert und hatten bereits nach elf Minuten die erste Riesenchance. Nur klatschte Trinks sein Versuch, nach feinem Spielzug, an den Pfosten. In der Folgezeit versuchte es Aydin gleich zwei Mal aus der Distanz, wurde aber abgewehrt. Ähnlich erging es Slavov, der den Ball ebensowenig im ZFC-Tor unterbringen konnte. Erkennbar war vor allem das sofortige Umschalten bei Ball Besitz und der anschließende Versuch – wenn möglich – überfallartig zu kontern. Dessen ungeachtet ging es torlos in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann ohne Wechsel und mit einer sehr guten Möglichkeit für Slavov, der überhastet aus zentraler Position vorbeischoss. Unmittelbar war es Endres, der den Ball akrobatisch direkt aus der Luft nahm und über das Tor lupfte. Die Himmelblauen zogen die Zügel an, es war nur noch eine Frage der Zeit, bis die Führung fallen würde. Besonders die variable Spielweise, um sich Chancen zu kreieren, wusste zu überzeugen.
Nach einer Stunde gab es sechs Wechsel, unter anderem kam der U-19-Akteur Thiele, der gleich mit einem Distanzschuss auf sich aufmerksam machte. Das Tor des Tages war Grote vorbehalten. Er vollendete mit einem sehenswerten und unhaltbaren Abschluss zu Führung, die gleichzeitig auch den Endstand darstellte. Eine letzte Chance vergab Frahn, nicht zum Einsatz kamen Scheffel, Baumgart, Dartsch und der mit einem Wechsel nach England liebäugelnden Mbende.

Das letzte Testspiel findet auf der „Festung Fischerwiese“ gegen den tschechischen Erstligisten FK Dukla Prag statt.


blog comments powered by Disqus